Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Die Praxis für die ganze Familie

Sportzahnmedizin 

 

 

Dr. Alexander Carius ist zertifizierter Team-Zahnarzt der Deutschen Gesellschaft für Sport-Zahnmedizin (DGSZM) und als ehemaliger Leistungssportler sowie Trainer von Jugend an mit dem Leistungssport verbunden.

 

 

 

 

In der medizinischen Betreuung von Sportlern (Spitzen-, Leistungs- und auch Freizeitsportler) arbeiten oft Leistungsdiagnostiker, Mediziner verschiedenster Fachrichtungen wie beispielsweise Kardiologen, Orthopäden und Neurologen sowie Ernährungsberater, Physiotherapeuten und Osteopathen in einem Netzwerk zusammen.

 

 

 

 

Die Zahnmedizin wird dabei jedoch leider allzu oft außer Acht gelassen, obwohl seit langem wissenschaftlich bewiesen ist, dass Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleisches oder aber der Kiefergelenke negative Auswirkungen auch auf andere Bereiche des Körpers haben können. Auch ist bekannt, dass solche Erkrankungen des Kauorgans somit zu Leistungsminderungen bei Sportlern führen können. Genau hier setzt die Sportzahnmedizin an, um solche leistungsmindernden Erkrankungen zu erkennen und zu behandeln. 

 

 

 

 

PRÄVENTION - Die Beratung und Betreuung von Sportlern und Teams in Hinblick auf Prophylaxe, zahnschonende Ernährung und Mundgesundheit ist die Basis des sportzahnmedizinischen Behandlungskonzeptes.

 

 

 

 

PROTECTION - Ein professionell gefertigter Sportmundschutz kann das Risiko gravierender Zahn- und Kieferschäden bei der Ausübung von Kontakt- und Ballsportarten deutlich minimieren.

 

 

 

 

PERFORMANCE - Eine auf den Sportler individuell abgestimmte Planung zur Behandlung leistungsmindernder Erkrankungen der   Mundhöhle und des Kauorgans kann zum Erhalt der körperlichen Fitness und gegebenenfalls auch Leistungsverbesserung beitragen.

 

 

 Sprechen Sie uns an - wir beraten Sie gern!

  

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?